Pranayama Yoga - Die Kraft des Atmens und seine Vorteile

Pranayama ist ein Sanskrit-Wort, das eine Erweiterung der Prana- oder Atemkontrolle bedeutet. Die Vorteile von Pranayama sind umfangreich und leicht zu verstehen und prägen Ihren Alltag. Yoga und Pranayama gehen Hand in Hand. Yoga kann ohne Pranayama niemals vollständig sein. Die meisten Probleme des Körpers werden innerlich gelöst, wenn wir richtig atmen, und das ist es, womit sich Pranayama befasst. Yoga und Pranayam wirken zusammen als Magie, die Ihren Körper innerlich heilt und Ihre Flexibilität verbessert, wodurch Sie fit bleiben und Krankheiten in Schach halten.

Viele Menschen glauben, dass Pranayama viel vorteilhafter ist, als Stunden damit zu verbringen, Maschinen zu schlagen. Pranayama hält Sie ruhiger und viele Arbeiter entscheiden sich wegen geistiger Entspannung dafür. Pranayama hält uns nicht nur gesund, es meditiert auch unseren Geist und heilt viele Krankheiten, auch das ohne Anwendung von Medikamenten. Pranayama lehrt uns auch, wie wir unsere Selbstbeherrschung erlangen können. Es stärkt unsere Konzentrationsfähigkeit. Sie können Pranayama zu jeder Tageszeit oder zu jeder machbaren Zeit machen. Mit Pranayama ist sogar Yoga Asana hilfreich, da Sie damit mehr Ergebnisse erzielen. Viele Pranayama-Experten sagen, dass es einige grundlegende Asanas gibt, die sowohl Kindern als auch Erwachsenen enorme Entwicklungsvorteile bieten.

Was ist Pranayama Yoga?

Unter allen Yoga-Übungen ist Pranayama die einfachste Form des Yoga. Yoga Pranayam (auch als Pranayama buchstabiert) kann als ein Prozess und eine Technik definiert werden, die unser gesamtes Nervensystem einschließlich des Gehirns reinigen. Es bringt uns Stabilität in den Sinn. Jeder möchte diese Eigenschaften haben, aber nur sehr wenige besitzen sie. Pranayam wird vor dem Starten von Asanas durchgeführt. Es kann als Aufwärmübung vor dem Start der Asanas bezeichnet werden. Es beseitigt Faulheit und Schläfrigkeit des Körpers und gibt unserem Körper ein friedvolles Gefühlserlebnis. Es belebt unseren Geist mit neuer Kraft und Frieden.

Der Begriff Pranayam setzt sich aus zwei Wörtern zusammen: Prana (Energie) + Ayama (Fluss). Prana ist das Prinzip der Entwicklung und Erhaltung sowohl des Nerven- als auch des Zellgewebes des Körpers und des Geistes. Pranayam ist ein ähnlicher Prozess der natürlichen Atmung. Es bietet kaum Spielraum für Künstlichkeit. In dieser Yoga-Pranayama-Übung atmen wir und lassen die Luft durch die Nase einströmen, abhängig von der allgemeinen Gesundheit und Stärke der Lunge. es bleibt im Inneren und wird dann ausgeatmet. Dieses natürliche Ein- und Ausatmen des Atems geht kontinuierlich weiter.

Der Unterschied zwischen diesem natürlichen Prozess und dem 'Pranayam' besteht darin, dass das Einatmen und Ausatmen im ersteren nicht notwendigerweise mit dem Verstand verbunden sind. Im Pranayama besitzt die Luft weiterhin die natürliche Funktion von Herz und Lunge. Das Einatmen und das Ausatmen erfolgen nicht über eine festgelegte Zeitdauer. Bei manchen Menschen dauert der Einatmungsvorgang länger als der Ausatmungsvorgang, und bei manchen Menschen kann sogar das Gegenteil der Fall sein.

Das regelmäßige Durchführen dieser Atemübungen hilft bei der Beseitigung der Abfälle, die normalerweise von unserem Verdauungssystem, dem Harnsystem und natürlich von der Haut aufgenommen werden. Yoga Pranayam beinhaltet einen Druckänderungsprozess, der die Durchblutung verbessert und gleichzeitig unseren Darm und die Nieren fördert so wie die anderen abdominalen Eingeweide. Zur Mediation und Entspannung verbringen wir oft Stunden in Spas / Massagesalons, aber selbst ein paar Minuten langes Pranayama entlastet uns von unserem Stress und hält uns ruhig. Anstatt sich für Spas zu entscheiden, funktionieren auch einige Minuten Pranayama.

Einige Vorteile von Pranayama Yoga:

  • Pranayam ist für alle Altersgruppen geeignet.
  • Es hält die Person in allen Bedingungen und Situationen im Gleichgewicht, ein hohes Maß an Gesundheit, Kraft und Vitalität.
  • Es erhöht sogar die Konzentrationsfähigkeit.
  • Pranayam hilft unserem Körper, eine ausreichende Versorgung mit Sauerstoff zu gewährleisten, und ermöglicht die effiziente Ausscheidung von Kohlendioxid sowie die Reinigung des Blutes von den Giftstoffen.
  • Es ermöglicht den Menschen, sich von Angstzuständen und Depressionen zu erholen, und ist auch bei der Behandlung anderer stressbedingter Störungen von Vorteil.
  • Wenn Pranayam regelmäßig jeden Morgen eingenommen wird, ist es bei der Behandlung von unterschiedlichen Blutdruckniveaus, ob niedrig oder hoch, sehr vorteilhaft und heilt auch Herzkrankheiten.
  • Es behandelt psycho-physische Krankheiten, lindert Stress und zerebrale Spannungen und senkt andere Probleme wie Ärger, Angstzustände und Schlaflosigkeit.
  • Es macht unseren Geist wacher und aufmerksamer und eignet sich hervorragend zur Vormeditation.
  • Es gibt innere Kraft und bringt Vertrauen und es beseitigt die sensorische Ablenkung des Geistes.
  • Es beschleunigt die Heilkraft unseres Körpers.

Arten von Pranayam:

Um alle Asanas ausführen zu können, müssen wir zunächst einige Yoga-Asanas oder Sitzhaltungen kennen. Grundsätzlich funktioniert jede Asana vollständig, wenn sie genau ausgeführt wird. Um also alle Pranayama-Typen ausführen zu können, müssen wir zuerst in Sukha Asana sitzen. Sukha Asana ist die einfachste und bequemste Meditationshaltung, in der Kopf, Nacken und Rumpf ohne Krümmung in einer Linie gehalten werden sollten. Es gibt insgesamt sieben Arten von Pranayama-Yoga-Posen, die im Folgenden zusammen mit den Pranayam-Yoga-Bildern ausführlich erläutert werden.

1. BHASTRIKA PRANAYAM (Balgatem).

Bhastrika Pranayama ist eine Übung für den Atem im Yoga; es reinigt und gleicht das gesamte falsche Ungleichgewicht im Körper aus. Die alten Yogis nannten dieses Pranayama den "Atem des Feuers". Das Einatmen und Ausatmen erfolgt beide durch die Nase. Es ist eine energetische und kraftvolle Atemübung im Yoga. Durch dieses Pranayama erhalten wir vollen Sauerstoff im Körper und fühlen uns energetisiert und frisch.

Wie man übt:

  • Eine Person sollte in Sukha Asana oder Dhyanasana sitzen und tief einatmen, damit Ihre Lungen mit frischer Luft gefüllt werden und Ihr Abdomen herausgedrückt wird. Dadurch wird Ihre Brust mit steigenden Schlüsselbeinen erweitert.
  • Atmen Sie schnell aus und lassen Sie die Kragenknochen fallen, die Brust entleert sich und der Bauch schrumpft, wenn die Lungen zusammenbrechen. Wiederholen Sie den Vorgang.
  • Bei richtiger Ausführung wird sich Ihre Brust beim Einatmen ausdehnen und beim Ausatmen die Luft ablassen.
  • Beschleunigen Sie Ihre Atmung mit mehr Übung.
  • Es gibt Entspannung und beruhigt unseren Geist.

Leistungen:

  • Das Immunsystem wird verbessert
  • Es hilft der Erkältung
  • Drei dos hat richtig ausgeglichen
  • Die Lungen sind gestärkt
  • Es hilft bei Asthma, Schilddrüse, Mandel und Allergien
  • Es ist auch hilfreich bei niedrigem Blutdruck
  • Es erfrischt Körper und Geist
  • Es verbessert das Gedächtnis
  • Es reinigt Blut und Giftstoffe werden entfernt

2. KAPAL BHARTI PRANAYAM (Strahlender Stirnatem):

Kapal Bharti Pranayama setzt alle Giftstoffe durch die Atmung im Freien aus dem Körper frei. Es ist eine sehr kraftvolle Atmung, die nicht nur beim Abnehmen hilft, sondern auch das gesamte System ausbalanciert. Mit diesem Pranayama wirst du mit Sicherheit eine Stirn haben, die von außen, aber auch von innen mit scharfem und verfeinertem Verstand scheint. Fühlen Sie sich aufgrund eines hektischen Termins und langer Arbeitstage leblos und langweilig? Hier ist eine Möglichkeit, Ihre Seele mit Hilfe von Kapal Bharti Pranayama von innen nach außen zu verjüngen.

Wie man übt:

  • Eine Person sollte in Sukha Asana oder Dhyanasana sitzen und tief durchatmen.
  • Atme normal ein und halte deine Inhalation langsam, aber ungezwungen. Lassen Sie die Lunge sich ausdehnen, und der Unterleib bewegt sich heraus. Dann spüren Sie, wie sich Ihre Brust ausdehnt und Ihre Kragenknochen zuletzt ansteigen.
  • Atmen Sie kräftig aus der Nase aus, indem Sie Ihre Bauchmuskeln anziehen.
  • Das Ausatmen sollte weniger Zeit in Anspruch nehmen als das Einatmen.

Leistungen:

Indem man dieses Kapal Bharti Pranayam jeden Tag mindestens 15 Minuten lang durchführt, kann man heilen

  • Krankheiten wie Fettleibigkeit, Verdauungsstörungen, Übersäuerung, Gasprobleme
  • Heilt Brustkrebs und alle anderen abdominalen Erkrankungen
  • Es hilft bei der Beseitigung von Augenringen und Stress aus den Augen.
  • Es speist Ihre Nerven und Ihr Gehirn
  • Es erhebt Ihren Geist und Ihre Seele
  • Es wird dein Gesicht strahlen und deinen Körper aktivieren
  • Es hilft beim Abnehmen
  • Reinigung der Atemwege im Körper
  • Verbesserung des Muskeltonus
  • Entspannung

3. BAHYA PRANAYAM (äußerer Atem):

Bahya bedeutet "draußen" und dieses Pranayama konzentriert sich auf die Atmung draußen. Sie müssen den Atem in diesem Pranayama vollständig ausatmen und dann alle Chakren oder Bandhas im Körper halten. Dieses Pranayama hilft bei der Heilung aller Fortpflanzungsorgane. Daher erhöht es die Verdauung und reduziert Verstopfung. Es hilft bei der Entwicklung der "Kundalini-Kraft". Bahya Pranayama kann 3 bis 4 Mal geübt werden, wenn später begonnen wird, kann es auf das 21-fache erhöht werden.

Wie man übt:

  • Eine Person sollte in Sukha Asana oder Dhyanasana sitzen und tief durch die Nase einatmen.
  • Atmen Sie kräftig aus, indem Sie Ihren Magen und Ihr Zwerchfell verwenden, um die Luft von Ihrem Körper wegzudrücken.
  • Versuchen Sie nun langsam, mit Ihrem Kinn Ihre Brust zu berühren und ziehen Sie Ihren Bauch vollständig ein. Hier besteht das Ziel darin, eine Vertiefung unter Ihrem Brustkorb zu hinterlassen, so dass Ihre vordere Bauchmuskelwand gegen den Rücken gedrückt wird.
  • Diese Position und Ihr Atem sollten so lange gehalten werden, wie es angenehm ist. Heben Sie dann langsam Ihr Kinn an und atmen Sie langsam ein, damit Ihre Lunge voll Luft wird.
  • Wiederholen Sie diesen Vorgang 3 bis 5 Mal.

Leistungen:

  • Mit diesem Bahya Pranayam kann man alle Probleme im Zusammenhang mit Bauch und Darm heilen.
  • Es hilft dem Diabetiker, da Bandha bei der Verbesserung der Fortpflanzungsorgane helfen, das Insulin und damit die Diabetiker zu kontrollieren.
  • Organe wie Milz, Magen, Darm, Gebärmutter, Niere usw. erhalten frische Blutversorgung, wenn alle Bandhas freigesetzt werden.
  • Es hilft, fokussierter und konzentrierter zu werden
  • Es hilft auch beim Schärfen des Gedächtnisses.
  • Es hilft auch bei Harn- und Spermienproblemen.
  • Es hilft, Selbstaufklärung und Ruhe zu erlangen.

4. ANULOM VILOM PRANAYAM (Alternativer Nasenlochatem):

Anulom Vilom Pranayama ist eine der Kernpraktiken von Pranayama. Auch als alternative Atempraxis bekannt, wurde sie vom alten Yoga entwickelt, um das höhere Bewusstsein zu aktivieren, den Energiekörper zu reinigen und die Nadis auszugleichen.

Wie man übt:

  • Eine Person sollte in Sukha Asana oder Dhyanasana sitzen und mit einem offenen und einem geschlossenen Nasenloch mit den Fingern tief durchatmen.
  • Drücken Sie den rechten Daumen gegen Ihr rechtes Nasenloch, um es zu blockieren.
  • Atme langsam durch das linke Nasenloch ein, damit deine Lunge mit frischer Luft voll wird.
  • Nehmen Sie langsam Ihren Daumen von Ihrem rechten Nasenloch und halten Sie Ihre rechte Hand neben Ihre Nase.
  • Atme langsam und vollständig mit dem rechten Nasenloch aus, damit deine Lunge frei von jeglicher Luft wird. Wenn Sie mit dem Ausatmen fertig sind, lassen Sie das linke Nasenloch geschlossen.
  • Verwenden Sie Ihren Ring oder Mittelfinger in der Nähe Ihres linken Nasenlochs. Es ist einfacher, für einige Personen weiterhin dieselbe Hand zu verwenden, um beide Nasenlöcher zu blockieren, aber Sie können die Hände wechseln, je nachdem, welches Nasenloch Sie blockieren. Wenn Ihr Arm müde wird, können Sie ihn alternativ auch wechseln.
  • Kurz gesagt, atme durch das rechte Nasenloch ein. Füllen Sie Ihre Lungen mit frischer Luft. Schließen Sie zuerst das rechte Nasenloch und öffnen Sie dann das linke Nasenloch.
  • Fahren Sie für 15 Minuten fort. Nach jeweils fünf Minuten Training können Sie eine Minute Pause einlegen. Atme langsam durch das linke Nasenloch aus.

Leistungen:

Wenn man Anulom Vilom Pranayam etwa 15 Minuten am Tag praktiziert, kann man Krankheiten heilen wie:

  • Es hilft bei Migräne und Bluthochdruck.
  • Es lindert Verspannungen
  • Es hat unendliche Heilkraft
  • Hilft bei der Heilung von Krankheiten wie Asthma, Blutdruck, Arthritis, Bronchitis
  • Es verbessert auch die Herzgesundheit

5. BHRAMRI PRANAYAM (Bienenatem):

"Summen Bienenatem" ist ein anderes Wort für Bhramari Pranayama. Der Hauptzweck dabei ist es, unser Nervensystem zu beruhigen. Der Name selbst sagt Summen; der name leitet sich von der schwarzen biene bhramari in world ab. Wenn Sie irgendwann an einem Tag oder an einem unangenehmen Ort hyperaktiv werden, können Sie Bhramari-Pranayama machen und sich sofort beruhigen. Es ist eine einfache Übung, die überall durchgeführt werden kann.

Wie man übt:

  • Eine Person sollte in Sukha Asana oder Dhyan Asana sitzen und dann die Augen schließen.
  • Blockieren Sie Ihre Ohren, indem Sie Ihre Daumen auf sie legen. Halten Sie Ihre Zeigefinger über Ihren Augen und blockieren Sie das Licht, um in Ihre Sicht zu gelangen, sowie die übrigen Finger an den Seiten Ihrer Nase. Halten Sie jeden kleinen / Ringfinger in der Nähe eines Nasenlochs.
  • Atmen Sie tief durch die Nase ein, damit sich das Zwerchfell nach unten bewegen kann, damit sich die Lunge ausdehnen und den Bauch herausdrücken kann. Dann spüren Sie, wie sich Ihre Brust ausdehnt und Ihre Schlüsselbeine zuletzt ansteigen.
  • Verwenden Sie Ihren kleinen / Ringfinger, um jedes Nasenloch teilweise zu schließen und Ihre Lunge mit Luft zu füllen.
  • Atme durch die Nase aus, während du summst. Es ist wichtig, dass das Summen aus Ihrem Hals kommt, damit es nicht wie ein Ergebnis Ihrer teilweise verstopften Nasenlöcher klingt. Dreimal wiederholen

Leistungen:

  • Es kann alle Krankheiten heilen, die mit Augen, Ohren, Nase, Rachen und Nervensystem zusammenhängen.
  • Es hilft bei Lähmungen
  • Es lindert Angstzustände, Ärger und Anspannung
  • Schlaflosigkeit Menschen können mit dieser Übung erleichtert werden
  • Es hilft bei der Konzentration und beim Gedächtnisaufbau
  • Es schafft auch Vertrauen
  • Es hilft bei der Reduzierung des Migräneproblems

6. UDGEET PRANAYAM (Chanting Breath):

Es ist eines der einfachsten Pranayamas. Es ist auch bekannt als "Omkari Japa", was einfach das Singen des reinen Wortes "OM" bedeutet. Dieses Pranayama sollte täglich praktiziert werden, da der Urklang den Geist zu seinem vollen Potenzial erwecken wird. Es wird am besten am frühen Morgen oder nach 5-stündigem Leeren zwischen den Mahlzeiten angewendet. Es ist auch die Kunst des bewussten Atmens und des langsamen Atmens.

Wie man übt:

  • Eine Person sollte in Sukha Asana oder Dhyanasana sitzen und dann die Augen schließen.
  • Atme tief durch die Nase ein und atme sehr langsam aus, während du OM sagst. Wenn Sie langsam OOM aussprechen, lassen Sie Ihre Silbe so langsam wie möglich sprechen.
  • Denken Sie daran, O long und M short ('OOOOOOmm') auszusprechen.
  • Wiederholen Sie den Vorgang dreimal für ca. 15 Minuten.

Leistungen:

  • Es kann alle Krankheiten heilen, die mit Hals und Nervensystem zusammenhängen.
  • Es hilft bei der Linderung von Spannungen, Ängsten und Wut
  • Es ist die beste Übung zum Atmen
  • Es verleiht dem Geist Stabilität und Ruhe
  • Es hilft bei Problemen wie Schlaf und einem schlechten Traum
  • Es verbessert die Konzentration und Gedächtnisleistung
  • Es hilft bei der Heilung von Säure und Problemen im Zusammenhang mit dem Verdauungssystem
  • Es steuert Erkrankungen der Niere
  • Es hält auch die Kontrolle über hohen Blutdruck.

7. Pranav Pranayam:

Die Konzentration auf das Ein- und Ausatmen nach dem Yoga wird als Pranav Pranayama bezeichnet. Es ist das einfachste Pranayama aller anderen. Es kann vor oder nach dem Pranayama als Anfang und Ende aller Yoga-Übungen geübt werden. Es kann als einfachste Art der Meditation bezeichnet werden.

Wie man übt:

  • Zunächst sitzen in Padmasana, Sukhasana oder Vajrasana ruhig Pose.
  • Normalerweise atmen Sie ein, indem Sie Ihren Geist auf das Ein- und Ausatmen konzentrieren.
  • Es ist wichtig sich vorzustellen, dass Gott überall ist und in jedem Partikel vorhanden ist.
  • Machen Sie es sich zur Routine, diese Asana für 3 Minuten bis 1 Stunde gemäß Ihrer verfügbaren Zeit zu üben.

Leistungen:

  • Diese Yoga-Asana gibt unserem Körper physische und spirituelle Energie.
  • Das Praktizieren dieser Yoga-Asana lindert mentalen Stress und hilft uns, die anderen körperlichen Störungen zu überwinden.
  • Verleiht gute Gesundheit und stärkt den Geist.
  • Meditation.
  • Erhöht die Konzentration.
  • Es hilft beim Aufbau einer spirituellen Entwicklung und erweitert unsere Perspektiven.

Einige wichtige Anweisungen, die während der Asana befolgt werden müssen:

  • Übe die Asanas auf einer Decke, die entweder auf dem Boden oder im Garten ausgebreitet ist.
  • Tragen Sie beim Üben von Asanas keine Brille. Sie könnten zerbrochen sein oder Ihre Augen verletzen.
  • Tragen Sie bequeme Kleidung, wenn Sie Asanas üben.
  • Behalte eine Routine bei, um Pranayama zu machen. Diejenigen, die es nicht regelmäßig üben, werden keinen Nutzen daraus ziehen.
  • Die beste Zeit für die Asanas ist der Morgen. Wenn Sie sich morgens keine Zeit nehmen können, denken Sie daran, es mit leerem Magen oder mindestens drei Stunden nach dem Essen zu üben.
  • Ändern Sie niemals die Asanas. Wenn Sie heute und morgen einen Satz Asanas machen, können Sie keinen Nutzen daraus ziehen. Sie müssen jeden Tag die gleichen Asanas ausführen, obwohl Sie in Ihrer Routine neue Asanas hinzufügen und diese regelmäßig mit den anderen Asanas ausführen können.
  • Je ruhiger Sie in den Asanas sind, desto mehr können Sie sich konzentrieren und meditieren. Sie können in Ihrer Meditation nicht gut weiterkommen, ohne zuzulassen, dass Ihr Geist einseitig ist und eine gleichmäßige Haltung einnimmt. Befolgen Sie also eine regelmäßige Routine von Asanas.
  • Zwingen Sie sich und Ihren Körper nicht, Yoga oder Pranayama zu praktizieren, die Ihnen Unbehagen bereiten. Dies kann zu Verletzungen führen und Sie können möglicherweise nicht fortfahren.
  • Sie sollten versuchen, Pranayama mit einem qualifizierten Ausbilder zu üben und nicht anfangs alleine, da Sie die richtige Haltung nicht kennen und sich selbst verletzen.
  • Es wird immer empfohlen, nach jeder Yoga-Sitzung am Ende 5 Minuten zu sitzen, um Sie in Ihr normales Leben zurück zu bringen.

Pranayama bedeutet Hatha Yoga, was nichts anderes als eine weltweite Tradition ist, die verschiedene Pranayama-Techniken anwendet. Pranayama ist der Weg, der zur Vorbereitung des Geistes auf den Zustand der Meditation und Konzentration führt. Idealerweise sollte Pranayama morgens 30 Minuten lang durchgeführt werden und man muss sicherstellen, dass das richtige Pranayama zur richtigen Zeit durchgeführt wird, und Pranayama nach den Mahlzeiten vermeiden. Hoffe, dieser Artikel hilft dir beim Yoga-Pranayama und harmonisiert deinen Geist, deinen Körper und deinen Geist. Bitte teile dein Feedback.

Häufig gestellte Fragen und Antworten:

1. Wie lange sollte ich an einem Tag Pranayama üben?

Es gibt viele Pranayamas, die einfach sind und von jedem gemacht werden können. Einige von ihnen sind anulomvilom, tiefe rhythmische Atmung usw. Sie können die Dauer von Pranayama nach Belieben verlängern und bis zu 30 Minuten von jedem von diesen verlängern. Wenn Sie dabei Beschwerden verspüren, können Sie damit aufhören. Pranayama hilft dir, jedes Problem zu überwinden, das damit zusammenhängt.

2. Wann ist die beste Zeit für Pranayama?

Wenn Sie die besten Ergebnisse erzielen möchten, sollten Sie früh morgens vor Sonnenaufgang Pranayama machen. Der Sauerstoff ist am Morgen ohne Verschmutzung am höchsten. Die andere Sache ist, dass Sie früh morgens frisch sind und keine Gedanken mehr im Kopf haben. Zunächst sind die Vorteile geringer, aber wenn es zur Routine wird oder zu einer Lebensweise wird, wird es sehr offensichtlich.

3. Was ist der Unterschied zwischen Pranayama und Yoga?

Pranayama besteht aus Übungen, die Ihren Körper und Ihre Gefühle klären können, um den Atem freizugeben und das Prana hineinfließen zu lassen. Während Yoga eine reine Form von körperlichen Übungen ist, die die Beweglichkeit, das Gleichgewicht, die Kraft und die Ausdauer verbessern. Yoga kontrolliert den Körper, während Pranayama den Atem kontrolliert. Yoga sollte zuerst gemacht werden, und dann solltest du dich in Savasana hinlegen und später Pranayama machen, du solltest deinen Körper zu nichts zwingen.

4. Können Sie mit Yoga Fitness erreichen?

Es reicht nicht aus, Yoga oder Asanas zu machen, um Gewicht zu verlieren und fit zu bleiben. Ein gesunder Lebensstil, eine angemessene Yoga-Routine (Meditation, Pranayama, Asanas) und das im Kurs vermittelte Wissen helfen Ihnen, fit zu bleiben. All diese Dinge sind mühelos und natürlich zu tun. Yoga hilft Ihnen bei allen äußeren Problemen im Körper. Es ist am besten, Yoga mit einem gut ausgebildeten Yogatrainer zu machen, um die besten Ergebnisse zu erzielen und fit zu bleiben.

5. Müssen Sie ins Fitnessstudio gehen, wenn Sie regelmäßig Yoga machen?

Wenn Sie ins Fitnessstudio gehen, können Sie Yoga machen, um anschließend Muskeln und Stress abzubauen. Es hilft dem Körper beim Ausbrennen und lässt Sie nicht übermäßig müde werden. Dadurch werden die Muskeln gestrafft. Dies ergänzt Ihren Trainingsplan und hilft Ihnen, den Körper vor dem Ausbrennen zu bewahren.