Wie reduziert man den Bauch nach der Entbindung auf natürliche Weise?

Die meisten Leute bezeichnen den schlaffen Bauch nach der Geburt als Bauchfett, das ist es eigentlich nicht. Bauchfett ist eine Ansammlung von Fett um Ihren Bauch, die auf verschiedene Gründe zurückzuführen ist, wie z. B. mangelnde körperliche Aktivität, schlechte Ernährung oder gesundheitliche Probleme. Andererseits ist der größere Bauch nach der Entbindung auf Elastizitätsprobleme zurückzuführen. Die meisten Mütter sind enttäuscht, weil sie nicht wissen, wie sie den Bauch nach der Entbindung auf natürliche Weise einschrumpfen können. Hier sind kurze Tipps.

Schwindel in der Bauchregion ist eine ganz normale und natürliche Nachsorge. Da sich Ihre Gebärmutter ausdehnt, um Platz für das Wachstum Ihres Babys zu schaffen, dehnt sich der Bauch während der Schwangerschaft so weit wie möglich aus, und wenn das Baby geboren wird, kommt es zu einem plötzlichen Druckabfall, der den Bauch in einen Entspannungsmodus versetzt, und das ist der Fall, in dem es dazu neigt Ungleichgewicht in der Elastizität.

Nun, wenn Sie eine dieser neuen Mütter sind, die sich fragen, wie sie den Magen nach einer Kaiserschnitt-Entbindung oder nach einer normalen Entbindung nach einer Bauchverkleinerung reduzieren können, ist dies das Richtige für Sie.

Warum wächst der Bauch während der Schwangerschaft und wird später nach der Entbindung schlaff?

Gründe für Bauchfett:

1. Hormone:

Hormone führen häufig zu einer Zunahme des Magenfetts. Östrogen ist ein weibliches Hormon, das während der Schwangerschaft zu einer Gewichtszunahme führt. Während dieser Zeit wird der Östrogenspiegel gesenkt, wodurch Fett rund um den Bauch und sogar die Oberschenkel gespeichert wird. Manchmal ist es nur der schlaffe Bauch, weil die richtige Elastizität in der Bauchregion fehlt

2. Schwangerschaft:

Während der Schwangerschaft dehnt sich die Gebärmutter aus und schafft so Raum für den Komfort und das leichte Wachstum des Babys. Außerdem kann die Aufnahme von Kohlenhydraten, die dem Baby beim Wachsen helfen, zu einer Fettansammlung um den Bauch führen. Der Grund ist, die Haut für das Neugeborene zu dehnen und auch Kissen für den Schutz des Neugeborenen bereitzustellen.

3. Stress:

Stress ist der größte und schlimmste Grund für alle Arten von Gesundheitsproblemen. Dies ist auch einer der Gründe für den schlaffen Bauch bei jungen Müttern, da sie ständig unter Druck stehen, sich um das Neugeborene und seine Bedürfnisse zu kümmern. Wenn Sie chronisch gestresst sind, produziert der Körper eine große Menge Cortisol, das Stress bekämpfen kann. Ein hoher Cortisolspiegel kann auch dazu führen, dass der Körper mehr Fett im Magenbereich speichert.

So reduzieren Sie den Bauch nach der Entbindung:

Die meisten neuen Mütter erhalten heutzutage Umstandsgürtel, um schlaffen Bauch nach der Entbindung zu bekämpfen. Die Gürtel sind jedoch häufig hilfreich für diejenigen, die normal entbunden haben. Bei Müttern, die einen Kaiserschnitt bekommen, kann es jedoch schwierig sein, da der Gürtel beim Anlegen des Bauches mit dem Schnitt in Wechselwirkung treten kann, was zu Beschwerden führt. Trotzdem haben wir einige Tipps für euch alle. Weiter lesen.

1. Stillen:

Unabhängig davon, ob Sie normal oder mit Kaiserschnitt entbunden haben, ist Stillen der beste Weg, um all das zusätzliche Fett, das Sie überall auf Ihrem Körper haben, loszuwerden. Lassen Sie den Bauchbereich in Ruhe. Wenn Sie stillen, reagiert der Körper auf die Aktion und beginnt, Fett zu verbrennen, um mehr Milch für das Baby zu produzieren. Auf diese Weise wird der Uterus wieder auf die normale Größe gebracht und Ihr Bauch schrumpft zusammen.

2. Gute und ausgewogene Ernährung:

Sie müssen die richtigen Lebensmittel zu sich nehmen, wenn Sie etwas mehr Fett verlieren möchten, insbesondere im Magenbereich. Alle verarbeiteten Lebensmittel oder Junk-Foods führen zu einer Fettzunahme um den Magen. Sie werden sicherlich Bauchfett verlieren, nachdem Sie genau die richtige ausgewogene Ernährung erhalten. Schließen Sie Lasten der komplexen carbs, des Gemüses, des Vollkorns, der Früchte und des mageren Proteins ein. Sie helfen Ihnen, viele Nährstoffe zu erhalten und halten Ihr gesundes und glückliches Leben, indem sie Bauchfett verlieren.

3. Vermeiden Sie kohlensäurehaltige Getränke:

Wenn Sie eine junge Mutter sind, ist es sehr schädlich, Alkohol oder kohlensäurehaltige Getränke zu sich zu nehmen, da dies das Wachstum Ihres Babys stören kann, insbesondere wenn Sie stillen. Selbst wenn Sie Ihr Baby mit der Flasche füttern, ist es gut, gesundes Essen zu sich zu nehmen und kohlensäurehaltige Getränke durch Fruchtsäfte und Wasser zu ersetzen, da Ihr Körper einige gute Dinge braucht, um sich von dem Stress zu erholen, den er während der Schwangerschaft und Entbindung hatte.

4. Übung:

Die meisten Mütter denken, dass Sie nur für den Körperteil trainieren müssen, der eine Fettreduktion benötigt. Das stimmt aber nicht! Es ist wichtig, dass Sie für alle Körperteile trainieren.

  • Wenn Sie normal geliefert hatten, können Sie nach dem ersten Monat mit dem Training beginnen.
  • Beginnen Sie mit Dehnübungen und beginnen Sie dann langsam mit Gehen, Kniebeugen und Yoga.
  • Wenn Sie durch Kaiserschnitt entbunden haben, ist es ratsam, bis 3 Monate nach der Entbindung zu warten, um in den Trainingsmodus zu wechseln, da Ihr Körper mit der Operation fertig wird.
  • Nehmen Sie es langsam, beginnen Sie mit Stretching und einfachen Yoga-Haltungen.

5. Bleiben Sie motiviert:

Motiviert zu bleiben ist der beste Weg, um Gewicht zu verlieren. Sie können nach der Entbindung hartnäckiges Bauchfett oder nur einen schlaffen Bauch haben, aber Sie müssen motiviert sein. Schäme deinen Körper niemals. Es hat eine große Transformation erfahren, um ein Leben in diese Welt zu bringen. Lieben Sie sich und nehmen Sie es langsam. Üben Sie nicht zu viel aus. Immerhin haben Sie in 9 Monaten an Gewicht zugenommen und Ihr Bauch braucht Zeit, um wieder einzuschrumpfen. Geben Sie ihm diese Zeit und tun Sie dies bewusst mit positiven Gedanken.

Drei kraftvolle Zutaten für ein natürliches Schrumpfen des Bauches nach der Lieferung

Zitrone mit Honig:

Oh ja! Das uralte Kraftgetränk, Zitrone und Honig in warmem Wasser gemischt. Dies macht Magie mit Schrumpfen Sie Ihre schlaffe Haut nach der Lieferung. Trinken Sie jeden Morgen ein Glas Power-Saft. Sie könnten eine halbe Zitrone einpressen und einen Esslöffel Honig in ein Glas lauwarmes Wasser geben.

Grüner Tee:

Obwohl nicht alle Zutaten für grünen Tee für stillende Mütter geeignet sind, können einfache Zutaten für grünen Tee wie Basilikum, Zitrone und Honig oder einfach nur grüner Tee nach der Lieferung eingenommen werden. Dies hilft auch beim Schrumpfen der schlaffen Bauchhaut.

Apfel:

Ein Apfel pro Tag hält den Doktor fern! Oh! Ein Apfel am Tag lässt auch deinen Bauch schrumpfen! Gut! Sie wissen das nicht richtig! Probieren Sie es aus und beobachten Sie, wie es seine Magie entfaltet!

Hier sind einige Vorsichtsmaßnahmen:

  • Konsumieren Sie niemals pflanzliche oder Hausmittel, die Gewichtsverlust beanspruchen, ohne Ihren Frauenarzt und Ihren Kinderarzt zu konsultieren, wenn Sie noch stillen.
  • Lesen Sie vor dem Anprobieren von Kräuter- oder Schlankheitsölen die Inhaltsstoffe durch, um festzustellen, ob sie zu Ihrer Haut und Ihrem Körper passen.
  • Treffen Sie niemals Entscheidungen in Eile. Denken, lesen, verstehen und tun.
  • Informieren Sie sich gründlich, bevor Sie Ihrer Ernährung neue Zutaten hinzufügen.
  • Setzen Sie Ihren Körper keinem extremen Druck aus. Dies kann zu schweren Erkrankungen wie Krampfadern oder Verstauchungen führen.

Sei es fett um deinen Bauch oder der Bauch, der ihn locker aussehen lässt, du könntest einen Umstandsgürtel verwenden. Trinken Sie auch viel Wasser, bleiben Sie ruhig, gönnen Sie sich eine gute Zeit, ruhen Sie sich aus, wenn das Baby schläft, und sorgen Sie sich nicht um andere unwichtige Dinge.

Wenn du eine Mutter bist, bist du nur eine ganz. Setzen Sie Ihre Füße nicht in andere Boote und fallen Sie. Bleib in Frieden und genieße die Mutterschaft. Wenn Sie glücklich sind, erkennt der Körper es automatisch und alles fällt an seinen Platz zurück! Glückliche Mutterschaft!

Bildquelle: Shutterstock